Startseite
  Archiv
  away from the sun
  als meine seele starb...
  fotoalben
  hero
  sommer ist
  künstlicher schein
  Blender
  asleep or dead
  zwischenwelt
  wenn träume fliegen lernen
  Glücklich
  hand in hand
  your
  self
  to
  me
  drunken chrissie
  ich werde
  ich war
  ich bin
  zweite welt
  schattenspiel
  glück.wunsch
  du schreibst geschichte
  engel, flieg nicht weg
  invesible voices
  ich muss mit dir reden
  etwas zu brauchen, was man hasst
  etwas zu lieben, was einen zerstört
  jemanden zu vermissen, den man liebt
  du denkst
  die Andern
  wären glücklich
 
  Gästebuch
  Kontakt

   my-little-suicide
   seelenbrand

Webnews



http://myblog.de/schein-tod

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
jedes einzelne wort, dass nichts bedeutet
führt euch fort,
damit ihr eure freiheit leugnet
ihr werdet es nie erfahren,
weil eure gedanken die falschen waren
bis ihr die wahrheit kennt,
ist es der glaube, der abbrennt
was zurückt bleibt müsst ihr wissen,
doch der wille wird zerissen
ein ort, wo eure meinung keinen interessiert
ein ort, wo man den gedanken verliert
ein ort, wo alles fehlt
wo man sich zum tod abquält
man glaubt, alles würde besser sein,
doch das ist bloß der äußere schein
ein ort, wo alles zerfällt
ein ort, der einen festhält
ein ort ohne zeit
ein ort, der sich selbst befreit
ein ort, wo nichts beginnt
ein ort, wo das leben verrinnt
wir könnten sie verstehn
doch sie sind es,
die bei jedem windstoss gehn
versucht ihre worte zu hören,
sonst beginnt ihr eure welt
selbst zu zerstören
versucht nicht einfach wegzusehn,
versucht die worte zu verstehn
sind wir denn wirklich so blind
sie schweben vor uns
direkt im wind
ihre unsichtbare form
verschwindet mit jedem sturm
ihr müsst hören, was sie schrein,
denn vielleicht werden sie befrein
nur solang kein wind mehr weht
ist es für sie
noch nicht zu spät
bald werden sie wieder verschwinden
sie werden gehn,
ohne das wir
die antowrt finden
wann wirst du die sonne sehn
wie weit musst du gehn
wann wird die hoffnung kommen
den berg des stolzes falsch erklommen
du tauchst bloß in die zeit
wirst nie vom schmerz befreit
die wunde wird nie rein
du wünscht dein leben
würde anders sein
dein leben ging mit der flut
einst war es feuer,
jetzt schwarze glut
es wurde ausgelöscht durch den sturm
selbst dein herz veränderte die form
dein herz erfiert
im kalten eis
an einem einsamen ort,
damit niemand davon weiß
dein herz, der kälteste ort der welt
wo alles vor kälte
in zwei zerfällt
ich höre stimmen schrein,
doch ich kann mich nicht befrein
wo führen sie mich entlang
es ist ein code,
den ich nit entziffern kann
was wollen sie mir nur sagen
ich kann die schreie nicht ertragen
leb ich nur im labyrinth
sind die stimmen etwa blind
den ausgang kann ich nciht entdecken
schreie, die mich aus der wirklichkeit wecken
diese stimmen ich kann sie nicht verstehn
und wenn ich sie mal höre,
sind sie schon am gehn
ganz egal, was ich dagegen tu
ich kann sie nicht verstehn,
denn ich hör nicht richtig zu
all diese worte
warum tun sie das
sie wollen mir was erzählen
und ich weiß nicht mal was



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung