Startseite
  Archiv
  away from the sun
  als meine seele starb...
  fotoalben
  hero
  sommer ist
  künstlicher schein
  Blender
  asleep or dead
  zwischenwelt
  wenn träume fliegen lernen
  Glücklich
  hand in hand
  your
  self
  to
  me
  drunken chrissie
  ich werde
  ich war
  ich bin
  zweite welt
  schattenspiel
  glück.wunsch
  du schreibst geschichte
  engel, flieg nicht weg
  invesible voices
  ich muss mit dir reden
  etwas zu brauchen, was man hasst
  etwas zu lieben, was einen zerstört
  jemanden zu vermissen, den man liebt
  du denkst
  die Andern
  wären glücklich
 
  Gästebuch
  Kontakt

   my-little-suicide
   seelenbrand

Webnews



http://myblog.de/schein-tod

Gratis bloggen bei
myblog.de





du schreibst geschichte

jeder von uns erlebt seine eigene geschichte. er kann sie erzählen oder niederschreiben oder für immer für sich behalten. doch nie wird jemand fühlen und verstehen, wie derjenige. man kann nicht begreifen, wie es so kam und wie es enden wird, wenn man es nicht miterlebt hat. wenn man nicht selber die hauptperson war. niemand kann wissen, was wirklich geschah,außer die person selbst. das was man erlebt, wird niemanden sonst passieren. faszinierend und doch traurig. man kann seine geschichte schreiben, seine realität erleben, doch man kann auch weitere geschichten erzählen, sich seine eigene realität bilden. der vorhang geht auf. unsere welt. ihr kino. soviele geschichten, gefühle, emotionen. vielleicht verlassen sie das kino, weil der film zu traurig war. vielleicht waren es auch nur freudentränen, weil es ein happy end gab. sie haben sich in die hauptperson hineinversetzt, sie können mitfühlen, auch wenn ihre tränen ohne schmerzen kommen. trauer. ein trauriger film. vielleicht wird es für den zuschauer traurig sein, den film zu sehen. so real. doch durch die art, wie die geschichte erzählt wird und durch die art, wie der zuschauer versteht und fühlt, werden die hauptpersonen zu diesem leben traurig sagen und andere wunderschön. "ein trauriger film, aber doch wunderschön"



sie hielt meine hand,
bis sie ging
und der stum anfing
sie hielt meine hand,
bis ich sie
nicht mehr sah
und der boden
am einstürzen war
ein letztes mal
lächelte sie mich an,
bis die geschichte began
sie sie wegstieß
udn mir nahm
grad eben
lag ich noch in ihren arm

mir wurde alles genommen,
was ich besaß
ich wurde gewzungen,
bis ich vergaß
man nahm mir,
was mein herz war
man nahm mir,
was ich als meines sah

und als der sturm ging
fühlte ich mich so allein
und als der sturm ging
wollte ich nciht mehr am leben sein
doch selbst als der sturm verschwand
fühlte ich noch immer ihre hand



wenn du einsam bist und schon fast vergisst,
dass du eigentlich noch lebst
wenn du zweifel hast, nach jedem grashalm fasst
und keinen tag genießt,
dann lies...ich verspreche dir
wir werden die sonne sein
du und ich allein
oh baby dieser rausch fliegt viel zu hoch



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung