Startseite
  Archiv
  away from the sun
  als meine seele starb...
  fotoalben
  hero
  sommer ist
  künstlicher schein
  Blender
  asleep or dead
  zwischenwelt
  wenn träume fliegen lernen
  Glücklich
  hand in hand
  your
  self
  to
  me
  drunken chrissie
  ich werde
  ich war
  ich bin
  zweite welt
  schattenspiel
  glück.wunsch
  du schreibst geschichte
  engel, flieg nicht weg
  invesible voices
  ich muss mit dir reden
  etwas zu brauchen, was man hasst
  etwas zu lieben, was einen zerstört
  jemanden zu vermissen, den man liebt
  du denkst
  die Andern
  wären glücklich
 
  Gästebuch
  Kontakt

   my-little-suicide
   seelenbrand

Webnews



http://myblog.de/schein-tod

Gratis bloggen bei
myblog.de





away from the sun

" sie scheint wie ein stern zu sein! aber sie scheint es nur!"

wer ich bin? ich weiß es nicht. vielleicht ein mädchen mit dem traum, nie wieder aufzuwachen. ich weiß nur, wer ich nicht bin. ich habe meine eigene geschichte. ich habe meine eigene welt. aber ich habe keine eigene realität. vor ein paar jahren habe mir meine eigene realität selbst gebildet, es gab nichts was mich an die wirkliche welt erinnern konnte oder mich aufgeweckt hat aus diesem traum. heute tut es mir leid, doch ich lebe immer noch mit einer großen lüge. warum? weil die menschen, die mir etwas bedeutet haben, mir nicht zuhörten bei dingen, die mir sehr viel bedeutet haben oder mir sehr weh getan haben.sie wollten es nicht hören. ich brauchte jedoch diese aufmerksamkeit und so habe ich mir eine eigene realität gebildet, die die menschen hören wollten. ich frage mich warum? warum interessieren sie sich mehr für die fantasie als für die realität? vielleicht, weil die realität mehr schmerz mit sich bringt.

naja viele sagen über mich ich wäre schizophren und/oder dauerbetrunken. naja die eine seite von mir kommt nur selten zum vorschein und auch nur bei menschen, die ich wirklich liebe. oder ich erzwinge mcih ein bisschen aus mir heraus zu gehen. also naja die meisten sagen, ich würd dann ziemlich aufdrehen und mal zur abwechslung lächeln und das leben "genießen" oder einfach mit bestimmten menschen *flüsterflüster* eine show abziehn. yeah vorhang auf. ok dabei finden wir uns unglaublich lustig, aber wir sind es nicht. ...obwohl...naja auf jeden fall werd ich dann ziemlich anders, als sonst, aber das passiert auch eher selten, wenn ich wirklich glücklich bin. ahja und wenn menschen mich einmal "betrunken" erlebt haben, und mich vorher nicht gekannt haben, gehen sie davon aus, dass ich ja sooooo hacke war. aber die wahrheit ist:nein!nö!nie! also dann bin ich eiglich meistens noch ziemlich normal oder eben so wie, wenn ich glücklich bin.also normal halt. also dauerbetrunken so zusagen, wenn die zeit mal da ist, nur um das mal klarzustellen.
die andere seite von mir ist schweigsam. sie hört nur und sieht und denkt sich ihren teil, weil sie weiß, dass es wehtun könnte, seine meinung zu sagen. sie sieht den menschen lieber dabei zu, wie sie sich amüsieren und wie sie lachen. dann fühlt ich mich meistens verletzt oder will einfach nicht reden, weil ich keinen grund sehe. ich habe sehr große angst davor, menschen näher zu kommen. ich liebe menschen, das schon, aber ich habe halt zu große angst vor ihnen. eigenltich lerne ich gerne neue leute kennen und so aber öhm hab berührungssängste oder sowas. der eine grund dafür ist erstmal mein vater. und es fällt mir bei den meisten menschen auch ziemlich schwer sie zu umarmen und die meisten merken auch, wenn ich das nicht will, außer bambi. und ich bin nicht jemand, der auf leute zugehen kann. also egal ob es hallo sagen ist oder fragen wie das leben so läuft so im allgemeinen halt, wenn ich die person nicht jeden tag sehe. der grund dafür ist irgendwie das ich angst habe etwas falsches zu sagen und ich denke, das passiert zu leicht. also bleib ich lieber zurückgezogen. ich kann natürlich auch angst haben, dass diese person mich ignoriert oder so. es tut zwar weh zu wissen, dass man nie mehr wissen wird, wenn man nicht fragt, aber gewisse antworten können mehr schmerzen.

bei menschen, die ich nicht kenne, bin ich eiglich zuerst dauerbetrunken, es sei denn, diese person ist durch irgendetwas anders, also zu anders. ja das verwirrt dann ertsmal.flaaaaaash. naja aber wenn ich bei einer neuen person dauerschweigsam bin oder eben sehr ruhig, steigert sich mein verhalten meistens, wenn ich diese person das nächste mal sehe. ich versuch dann erstmal so rauszufinden,wer diese person ist und so. also naja für die meisten versuch ich ernsthaft mich zu ändern.
jeder geht seinen weg
warum geht ihr nicht euren?
also eiglich geht mein verhalten auch davon aus, in welcher situation ich bin und was so DAS gespräch des tages ist. also im moment verletzt mich halt einfach zu viel, als das ich mit "freunden" über meine vergangenheit reden kann. nö!nix da! außer natürlich wären es nicht meine freunde, sondern die die die insider of the outsider oder outsider of the insider.
also menschen, die mir mehr bedeuten---

 ich bin:

-nicht du

-eine leuchte

-svv-ler

-selbstmord gefährdet

-allwissend

-verwirrt

-ein fickfehler

-unparteiisch

-unsicher

-schüchtern

-leichtinnig

-vergesslich

-kompliziert und doch sooo einfach

-unscheinbar

-undruchschaubar muha

-dunkelweiß bis hellschwarz

-lächerlich

-unsichtbar

-nutzlos

-stolz

-orientierungslos

-ex-perfektionist

-verkehrt

-individium

-schweigsam

-verletzt

-zerstört

-verfallen

-kreativitätisch

-nachdenklich

-traurig, aber lustig

-Ary(Mary lebt aber auch noch)

-verunglückt

-schwarzweiß in bunt

-edel

-authentisch

-glücklich

-unerreichbar

-schwankend

-unsicher

-leer

-verwundert

-chaos

-eingesperrt

-trottel

-outsider of the insider

-und vielleicht mit der richitgen musik und den richtigen leuten dauerbetrunken aber auf jeden fall absolut rockbar


du warst schon immer ein kleiner außenseiter
du warst einsam und doch nie allein
du hattest freunde, die keine freunde waren
sie waren grausam und doch nie gemein

so und ich bin zwar allwissend, aber trotzdem glücklich, dass ich manches nicht weiß, denn sonst würde mein leben doch noch schnell ein ende nehmen, denn manchmal bringt uns nur das unwissen dazu weiterzuleben. und ich bin auch glücklich darüber, so oft verstört und unglücklich zu sein, denn wäre ich jeden tag glücklich, würde ich das ja als normal betrachten und nicht mehr wissen, was wirkliches glück bedeutet.

ihr könnt zu mir sagen, ich wäre wie alle anderen,

wenn ihr mir sagen könnt, wie alle anderen sind

ihr könnt zu mir sagen, ich denke wie alle anderen,

wenn ihr mir sagen könnt, wie alle anderen denken

ihr könnt zu mir sagen, ich spiel das gleiche spiel wie die anderen,

wenn ihr mir sagen könnt welches spiel alle anderen spielen

ihr könnt zu mir sagen, ich glaube wie alle anderen,

wenn ihr mir sagen könnt, wie alle anderen glauben

ihr könnt zu mir sagen, ich fühle wie alle anderen,

wenn ihr mir sagen könnt, wie alle anderen fühlen

ihr könnt zu mir sagen, ich lebe wie alle anderen,

wenn ihr mir sagen könnt, wie alle anderen leben

ihr könnt zu mir sagen, ich sei nicht ich selbst,

wenn ihr mir sagen könnt, wer sie sind





du bist deine eigene art
änder nicht das,
was du für mich warst
änder nicht das,
was du bist
dein eigenes ich,
dass dich vermisst

er ist so,
wie ihr niemals seid
aus eurer unterdrückung
hat er sich befreit

er lebt sein leben
ganz nebenbei
ihr könnt ihn nicht ändern
lasst ihn frei

vom schmerz getrieben
könnt ihr nur verlieren
lasst ihn nicht ganz allein
lasst ihn sich selber sein

noch gibt es etwas,
dass ihn fallen lässt
noch hält ihn hier
irgendetwas fest

könnt ihr nicht vergessen
könnt ihr nicht vergeben
lasst ihn scheinen
lasst ihn leben



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung